0/0

RELAXEZ VOUS!

Die Geschwister Pfister im Sitzen

Mit Ursli & Toni Pfister, Fräulein Schneider und dem Jo Roloff Quartett

Guten Abend, meine Damen und Herren, wie schön, dass Sie da sind. Gut sehen wir aus. Nehmen Sie doch Platz! Was haben wir uns lange nicht gesehen. So viel ist passiert.
Wir wissen, die letzten Jahre waren für Sie alle nicht leicht und es gäbe gewiss tausend gute Gründe, verrückt zu werden. Die Kunst ist, es nicht zu tun. Wir laden Sie stattdessen ein, den Abend mit uns zu verbringen. Hier sind Sie richtig. Keine Sorge, wir kümmern uns.
Wir waren lange unterwegs, mit wachen Augen und offenen Herzen, haben viel erlebt, uns alles gemerkt, niemandem verziehen und sind jetzt wieder da. Mitgebracht haben wir einen exklusiven Präsentkorb voller musikalischer Köstlichkeiten, von uns gesammelt, geprüft, und für gut befunden. Wenn Sie also angesichts von Pandemie und Wellness-Wahn, von Krieg und Reality Soaps, von Klimakatastrophe und Parkplatznot drohen, dem Wahnsinn anheimzufallen, dann rufen wir Ihnen fröhlich zu: „Relaxez-vous!“

Termine & Tickets

März 2023

Mi

22

Mär
20.00

Geschwister Pfister

Die Geschwister Pfister im Sitzen

Erhältlich CHF 66 - 88
Do

23

Mär
20.00

Geschwister Pfister

Die Geschwister Pfister im Sitzen

Erhältlich CHF 66 - 88
Fr

24

Mär
20.00

Geschwister Pfister

Die Geschwister Pfister im Sitzen

Erhältlich CHF 66 - 88
Sa

25

Mär
20.00

Geschwister Pfister

Die Geschwister Pfister im Sitzen

Erhältlich CHF 66 - 88
So

26

Mär
18.00

Geschwister Pfister

Die Geschwister Pfister im Sitzen

Erhältlich CHF 66 - 88
Mi

29

Mär
20.00

Geschwister Pfister

Die Geschwister Pfister im Sitzen

Erhältlich CHF 66 - 88
Do

30

Mär
20.00

Geschwister Pfister

Die Geschwister Pfister im Sitzen

Erhältlich CHF 66 - 88
Fr

31

Mär
20.00

Geschwister Pfister

Die Geschwister Pfister im Sitzen

Erhältlich CHF 66 - 88

„Die Cover-Versionen der Pfisters sind eine genuine Schöpfung. Die Geschwister Pfister machen uns reich an Überzeugung, dass nichts erfüllender sei als leere Unterhaltung. Nichts wahrer als das falsche Gefühl, wenn mit Inbrunst vorgetragen, die von innen kommt, von ganz unten, wo am Grund des Gefühls-Sees die lustvollste Libido lagert: die Liebe zu sich selbst. Lange nicht war Entertainment so schwerelos und Mundraub so schön“  (NZZ)

„Der grandiose Pfister-Erfolg beruht auf einem Rezept mit vielen Zutaten. Sie mixen, gut austariert, Evergreens und Ausgrabungen in ihrer Liedertafel. Sie bedienen sich unbekümmert, gewissermaßen radikal postmodern, in zahlreichen Magazinen der Tradition: Volksmusik, Swing, deutscher Schlager, Kuschelrock. Ein guter Schuss Anarchie ist immer mit dabei. Ihr Fundus ist nicht das Gefühl, sondern die Sehnsucht danach.“ (Der Tagesspiegel)