0/0

NZZ Geschichtsdebatte

Adam Tooze: Als die Welt am Abgrund stand - Lehren aus der Finanzkrise 2008.

Der Wirtschaftshistoriker Adam Tooze hat mit «Crashed», seiner Geschichte der Finanzkrise 2008, eines der wichtigsten Bücher des vergangenen Jahres geschrieben. An diesem Abend erzählt der Columbia-Professor, warum der Kapitalismus damals den bedrohlichsten Moment seit seiner Erfindung erlebte, wie die Amerikaner zum zweiten Mal die Welt gerettet haben und was wir daraus lernen können.

Über Adam Tooze: Adam Tooze, geboren 1967, wuchs zwischen London und Heidelberg auf. Seit 2015 ist er Professor für Wirtschaftsgeschichte und Direktor des European Institute an der Columbia University in New York. Nach einem Studium der Volkswirtschaftslehre in Cambridge und an der Freien Universität Berlin sowie einer Promotion in Wirtschaftsgeschichte an der London School of Economics lehrte Tooze viele Jahre in Cambridge und Yale, wo er auch der Nachfolger von Paul Kennedy als Director of International Security Studies wurde. Er ist Autor zahlreicher Studien zur (Wirtschafts-)Geschichte, seine Arbeiten sind vielfach preisgekrönt.

Eine Veranstaltung der NZZ. Tickets sind ausschliesslich über den Shop der NZZ erhältlich: shop.nzz.ch

Die Veranstaltung findet auf Deutsch statt.

Mi, 10. Apr 2019, 18.30, Adam Tooze: Als die Welt am Abgrund stand - Lehren aus der Finanzkrise 2008.